Queeres Darmstadt

PDF-Druckversion (Queeres Darmstadt)

Für alle, für die es nicht nur schwarz und weiß gibt: GRÜNE Konzepte für Lesben, Schwule, Bi, Trans*, Inter* und Queere Menschen

Wir GRÜNE setzen uns für die Rechte von LGBT*IQ (Lesbische, Gay (Schwul), Bi, Trans*, Inter* und Queere)-Menschen ein. Wir stellen uns Dis­kriminierung von LSBT*IQ entgegen und streben eine engere Zusammen­arbeit mit den LGBT*IQ-Akteur*innen in Darmstadt, insbesondere mit dem Verein Vielbunt, an.

Seit 2010 leistet Vielbunt e.V. einen wichtigen Beitrag zu einer toleranten und vielfältigen Stadt­gesell­schaft. Der ehrenamtlich organisierte Verein gibt queeren Menschen ein Gesicht und wirkt durch Auf­klärung homo- und trans­phober Dis­kriminierung entgegen.

Dies unter­stützen wir GRÜNE aus­drücklich. Wir sind am Ziel, wenn queeres Leben in Darmstadt selbst­verständlich ist und sich LSBT*IQ nicht mehr vor Diskriminierung und Benachteiligung fürchten müssen.

Sichtbarkeit

Unsere Unter­stützung queerer Menschen wollen wir in Zukunft noch deutlicher sichtbar machen. Hierzu möchten wir an ver­schiedenen Tagen im Jahr wie zum Beispiel dem Inter­nationalen Tag gegen Homo-, Bi- und Trans*feindlichkeit (IDAHOT*) im Mai oder dem Christopher Street Day im August Aktionen starten wie beispiels­weise die Beflaggung öffent­licher Gebäude mit Regen­bogen­fahnen.

Queere Orte

In Darmstadt gibt es keinen institutiona­lierten Ort queeren Lebens. Trotz aller Bemühungen werden LGBT*IQ-Menschen weiterhin dis­kriminiert. Ein klares Bekenntnis seitens der Stadt ist notwendig. Wir GRÜNE möchten daher, dass ein queeres Zentrum als Begegnungs- und Schutz­raum für queere Menschen – vor allem Jugendliche – ein­gerichtet wird. Dadurch kann die Stadt Unter­stützung für die viel­fältige ehren­amtliche Arbeit, die durch Viel­bunt und weitere Intitiativen in Darmstadt getragen wird, leisten und eine zentrale Anlauf­stelle für queeres Leben schaffen. Neben dem Angebot ehren­amtlicher Akteurinnen und Akteure soll dieses Zentrum auch professionelle Beratung für LGBT*IQ-Menschen und deren Angehörige bieten.

Queere Stadtverwaltung

Wir GRÜNE werden in der Stadt­verwaltung eine Ansprech­person als Be­auftragte/r für sämtliche Angelegen­heiten von LGBT*IQ benennen. Somit haben sowohl LGBT*IQ-Bürgerinnen und -Bürger, als auch -Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter der öffent­lichen Ein­richtungen eine dezidierte Ansprech­person. Wir möchten außerdem die Sensibilisierung innerhalb der öffentlichen Einrichtungen erhöhen, um auch hier der Diskriminierung von LGBT*IQ-Menschen entgegenzuwirken.

Queeres Ehrenamt unterstützen

In Darmstadt gibt ein sehr breites ehren­amt­liches Engagement, das wir GRÜNE nicht nur ideell, sondern auch finanziell unterstützen möchten. Gerade die Anti­diskriminierungs­arbeit zu sexueller Orientierung und geschlecht­licher Identität an Schulen (SchLAu), HIV/AIDS-Präventions­arbeit, Beratungs- und Vernetzungs­angebote und der Christopher Street Day sind für uns GRÜNE wichtige Bestandteile eines queeren Darmstadts.

Aufarbeitung der Verfolgung durch das NS-Regime und den Paragraphen 175

Wir GRÜNE werden die Aufarbeitung der Verfolgung homosexueller Menschen durch das NS-Regime, aber auch die Verfolgung in der Bundesrepublik Deutschland unter dem Paragraphen 175 in Darmstadt und darüber hinaus durch die Stadt vorantreiben. Zudem soll ein Ort des Gedenkens geschaffen werden. > Kultur

Weiter zu GRÜNE Alte